XHTML

Neuer, erweiterter HTML Standard
XHTML steht fĂĽr "Extensible Hypertext Markup Language" und bedeutet in etwa "erweiterbares HTML". Es handelt sich um einen Standard, in dem Dokumente fĂĽr das Internet verfasst werden. Im "DOCTYPE" jeder Datei sollte der verwendete Standard aufgefĂĽhrt sein. XHTML ist eine Kombination aus XML und HTML.
<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN"
    "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd">
DOCTYPE eines xhtml- Dokumentes (Beispiel)
XHTML ist ein Standard, der wesentlich strengeren Regeln folgt als das klassische HTML. Dabei stehen die Erweiterbarkeit und der Datenaustausch im Vordergrund. Je nach XHTML- Version (1.0, 1.1, 2.0, basic, strict...) werden wenige bis keine Layout- Elemente (zb. <b>, <font>...) mehr im Dokument verwendet, CSS- Auszeichnungen stehen im Vordergrund. Augenfällig ist auch der Zwang zum Schliessen jedes Tags in der Reihenfolge der Öffnung.
Die Erweiterbarkeit wird durch die "dtd"- Dokumente (doc-type-definition) erreicht. Es gibt verschiedene Standards, eigene Definitionen / Ergänzungen sind möglich.

ACHTUNG: Die Auswahl des dtd- Dokumentes muss sehr sorgfältig getroffen und in allen Browsern getestet werden, da die Darstellung einer Webseite durchaus verschieden ist! Insbesondere werden vererbte Margin- und Padding- Angaben gerne unterschiedlich ausgegeben.

Die Verwendung von XHTML ist heute (noch) nicht zwingend. Alle Browser können die klassischen HTML- Versionen interpretieren und darstellen. Es ist jedoch aus Kompatibilitätsgründen empfehlenswert, sich zumindest an die strenge Syntax zu halten (Schliessen jedes Tags in korrekter Reihenfolge!). Dadurch werden Darstellungsfehler /-Unterschiede vermieden oder minimiert. Für Webseiten mit häufig wechselndem Layout bzw. sprachabhängigen Layouts bspw. ist die Verwendung von XHTML fast unverzichtbar.