MIME-Type

Mime-Type - sagt dem Browser, was jetzt kommt
Unter MIME-Type versteht man vereinfacht ausgedr├╝ckt die Art des Dokumentes, welches ├╝bertragen wird. Es handelt sich um eine Information, die im Datei- Header bereits ├╝bergeben wird, bevor die eigentliche Daten├╝bertragung beginnt.

├ťber den MIME- Type wird dem Browser / der Anwendung mitgeteilt, wie mit den folgenden Daten zu verfahren ist. So wird bspw. ein PDF- Dokument im Acrobat- Reader ge├Âffnet, eine Streaming- Datei im installierten Mediaplayer, ein HTML- Dokument im Browser selbst usw. Unbekannte MIME- Typen werden ├╝blicherweise zum Download ("Datei speichern unter...") angeboten.

Zu den bekannten MIME- Typen geh├Âren bspw. "text", "image", "audio", "video", "application" ua. Es gibt immer Subtypen, die eine genauere Einordnung erm├Âglichen (bspw. "css", "html", "javascript"... f├╝r "text").
<link rel="stylesheet" type="text/css" href="/css/basic.css">
MIME-Type Angabe beim Aufruf eines Stylesheets
Angeben muss man den MIME-Type bei einigen HTML- Tags, die einen Wert zur Weiterbearbeitung ben├Âtigen. Ausserdem sollte er angegeben werden, wenn Dokumente zwingend auf eine bestimmte Art interpretiert werden sollen (zb. XML- Dateien).

├ťber den MIME-Type kann der Browser veranlasst werden, Dateien auszuf├╝hren. Daher ├╝berpr├╝fen moderne Browser die ├ťbereinstimmung zum ausgelieferten Inhalt. Ausserdem liegt hier ein wichtiger Ansatzpunkt f├╝r Virenprogramme, die die Ausf├╝hrung von b├Âswilligen Code verhindern.