Domain

Die Domain ist die Adresse, unter der eine Internetpräsenz erreichbar ist.
vgl. Top Level Domain.

Die Domain dieser Internetpräsenz lautet "grundlagen.com". Die Domain ist die Adresse, unter der eine Internetpräsenz erreichbar ist.

Eine Domain setzt sich immer aus dem Top Level (hier: ".com") und dem Second Level (hier: "grundlagen") zusammen. Diese beiden Bestandteile sind erforderlich f√ľr eine Domainregistrierung.

Bei dem gebr√§uchlichen "www." handelt es sich um eine Subdomain. Die Subdomain ist zwar Bestandteil der Internetadresse, die man im Browser eingeben muss, kann aber fast beliebig gew√§hlt werden und hat nichts mit der Domain selbst zu tun. Eine Domain inkl. Subdomain wird immer einer IP-Adresse (bspw. "216.24.193.5") zugeordnet. Diese Adresse identifiziert eindeutig den Internetserver, von dem die Inhalte abgerufen werden. Die IP-Adresse muss man als Anwender nicht kennen, die Zuordnung erfolgt automatisch √ľber das "Domain Name System" (DNS).

Eine Domain kann im Prinzip von jeder nat√ľrlichen oder juristischen Person registriert werden. Abh√§ngig vom Toplevel gibt es allerdings Einschr√§nkungen, bspw. den Wohnsitz im zugeh√∂rigen Land oder der Nachweis einer bestimmten Berufsgruppe.

Eine Domainregistrierung erhält man bei einzelnen Anbietern bereits unter 10,-- Euro / Jahr oder im Paket mit anderen Leistungen. Nicht zu verwechseln ist die Registrierung mit dem Hosting, bei dem die Inhalte abgelegt werden können. Um eine Internetpräsenz zu veröffentlichen, benötigt man beides.

Mit Domains gebr√§uchlicher Toplevel gibt es einen regen Handel. Domains werden als Wertanlage betrachtet (sie sind "Grundst√ľcke" im Internet) und entsprechend behandelt. Die Preise gehen dabei von wenigen Euro bis -in Ausnahmef√§llen- zu mehrstelligen $- Millionenbetr√§gen.